Informatives

Regelmässig erhalten Sie als Diabetes-Fachperson von uns Informationen zu neuen Produkten, Service-Angeboten, Fortbildungeinladungen, Bestellmöglichkeiten, Aktionen und allgemeinen Themen.

Broschüre Diabetes und Autofahren - neu überarbeitet

Für Diabetiker, die Auto fahren, gilt vor allem eines: Lieber eine Messung zu viel, als eine zu wenig. Doch nebst einfachen Regeln gibt es auch offizielle Richtlinien. Unsere überarbeitete Broschüre "Diabetes und Autofahren" bringt Ihre Patienten auf den neusten Stand.

Sie können sie auf unserer Website als PDF downloaden oder als gedruckte Version per E-Mail bestellen.

Strukturiere Blutzucker-Selbstmessung bei Diabetes Typ 2

Eine Anleitung für die tägliche Messpraxis nach den Empfehlungen der Schweizerischen Gesellschaft für Diabetologie und Endokrinologie. Diese Broschüre wird Ihnen von der Arbeitsgruppe Diabetes Selbstmanagement (DSM) des Verbandes der Schweizerischen Medizintechnik FASMED als PDF zur Verfügung gestellt.

Lanzette gewechselt?

Das Gewinnen des Blutstropfens kann eine schmerzhafte Sache sein und ein Haupthindernis für das regelmässige Blutzuckermessen. Das Wechseln der Lanzetten kann Schmerzen reduzieren helfen. Die bunten Microlet-Lanzetten helfen Ihren Patienten an den Wechsel zu denken. Weitere Informationen zur Abgabe finden Sie auf dem Merkblatt Informationen zum Lanzettenwechsel.

Fachpersonen-Infos Nr. 2 2014

1. Wie klar ist Ihren Kunden der Zusammenhang zwischen Kohlenhydraten und Blutzuckerwerten?

Die Themen Ernährung und Kohlenhydrate werfen immer wieder Fragen auf – in einer Zeit von schnelllebigen und wechselnden Trends gibt es einige Mythen und Theorien rund um unser tägliches Essen und Trinken. Neben Nahrungsfasern, Eiweissen und Fetten nehmen wir auch Kohlenhydrate zu uns. Dieser Nährstoff baut sich im Körper zu Zucker um und versorgt die Zellen mit der benötigten Energie. Für Menschen mit Diabetes ein zentraler Aspekt ihrer Ernährung und Blutzuckerkontrolle.

Erinnern Sie sich an das kleine Kohlenhydrate Handbuch von Ascensia Diabetes Care? Wir haben für Sie und Ihre Kunden eine Neuauflage mit zusätzlichen Hinweisen und Beispielgerichten entworfen. In verschiedensten Sprachen erhältlich, ist der handliche Ratgeber bei Ihren Kunden, auch aus anderen Kulturkreisen, einsetzbar und neu auch noch in spanischer und portugiesischer Sprache erhältlich. Eine Mail an info@ascensia.ch genügt.

2. Bringen Sie Farbe in den Alltag Ihrer Diabetes-Patienten!

Mit einer neuen Auswahl an Stickern für die Ascensia Diabetes Care Blutzuckermessgeräte der Contour NEXT Generation kommen auch Fussball-Fans ganz auf ihre Kosten. Passend zur Weltmeisterschaft in Brasilien sind die Sticker als Sonderedition erhältlich. Auch an Ihre nicht so fussballbegeisterten Kunden haben wir gedacht. Bestellen Sie die gewünschten Sticker und bringen Sie mit geblumten, gemusterten oder farbenfrohen Sujets etwas Farbe in den Alltag Ihrer Kunden mit Diabetes. Eine Mail an info@ascensia.ch genügt.

3. Reisezeit: Welche Vorsorge kann mein Diabetes-Kunde für seine Ferien treffen?

Sommerzeit ist Reisezeit! Der Diabetes ist ein ständiger Begleiter. Damit Sie Ihre Diabetes-Kunden in der Ferienplanung unterstützen können, haben wir eine Reihe von Dokumenten zusammengestellt, die für die bevorstehende Reise hilfreich sein können. Z.B. eine Ärztliche Bescheinigung für Diabetiker, damit es bei der Gepäck-Kontrolle keine langen Diskussionen gibt. Oder den Diabetiker-Ausweis in diversen Fremdsprachen. Bestellen Sie die Unterlagen über www.ascensia-diabetes.ch.

Für weitere Fragen zu den angesprochenen Themen oder zu unseren Produkten stehen wir Ihnen über unsere Ascensia Diabetes Care Hotline: 044 465 83 55 oder per E-Mail (info@ascensia.ch) gerne zur Verfügung.


Fachpersonen-Infos Nr. 1 2014

1. Ratgeber „Diabetes und Füsse“

Für Sie und Ihre Patienten mit Diabetes in Zusammenarbeit mit einem Experten aktualisiert. Jährlich werden in der Schweiz bei mehreren 1‘000 Menschen mit Diabetes Fusswunden behandelt (bis zu 10 % aller Patienten mit Diabetes). Das diabetische Fusssyndrom kann dazu führen, dass Amputationen der unteren Extremitäten vorgenommen werden müssen. Daher ist die regelmässige Untersuchung sowie die tägliche Pflege der Füsse ein wichtiger Bestandteil der Vorsorge und präventiven Behandlung.

Suchen Sie einen gut verständlichen Leitfaden um Ihre Patienten bei der Prävention von Fusswunden zu unterstützen?

Bestellen Sie mit dem beiligendem Fax-Formular kostenlos eines oder mehrere Exemplare der Broschüre „Diabetes und Füsse“. Die Broschüre erklärt Risiken und gibt einfache Tipps und Hinweise für eine effektive Vorsorge und die richtige Pflege der Füsse. Eine Mail an info@ascensia.ch genügt.

2. Schweizer Guidelines zur Blutzuckerselbstmessung publiziert

In der Ausgabe 2013/39 Swiss Medical Forum (Zeitschrift Ausgabe 2013/39) wurden erstmals Guidelines zur Blutzuckerselbstmessung für die Schweiz publiziert. Zwei Links zur Publikation und den Guidelines finden Sie auf der sgedssed.ch-Website.

Die Gliederung nach Diabetes Typ und Therapieschema macht die Guidelines zu einer nützlichen Orientierung , wenn es um Messschemata für Diabetes-Patienten geht - von neudiagnostiziert bis intensiv therapiert.

3. Neue Regelung zur Kostenbeteiligung, auch bei Gestationsdiabetes

Nicht nur beim Gestationsdiabetes, sondern ganz generell, sind bei Erkrankungen zwischen der 13. Schwangerschaftswoche und bis 8 Wochen nach der Niederkunft keine Kostenbeteiligungen auf die allgemeinen Leistungen bei Krankheit zu bezahlen (Franchise, Selbstbehalt, Spitalkostenbeitrag).

Diese Gesetzesänderung tritt auf den 1. März 2014 in Kraft. Bis dahin sind weiter lediglich die Leistungen für eine normal verlaufende Schwangerschaft von der Kostenbeteiligung befreit. Dazu der Link des Bundesamtes für Gesundheit (BAG).

4. Kontrolllösungen – Korrekte Ergebnisse sicherstellen


  • Schwenken Sie die Contour NEXT Kontrolllösung 15x
  • Tropfen Sie nicht direkt auf den Sensor
  • Verwenden Sie eine trockene, saubere und nicht saugfähige Oberfläche, um einen Tropfen aus der Kontrolllösung zu gewinnen

Bei Fragen dazu geben wir Ihnen jederzeit gerne Auskunft und unterstützen Sie bei der Qualitätssicherung. Für weitere Fragen zu den angesprochenen Themen oder zu unseren Produkten stehen wir Ihnen über unsere Ascensia Diabetes Care Hotline: 044 465 83 55 oder per E-Mail (info@ascensia.ch) gerne zur Verfügung.